Abgeschlossene Projekte der Gartentherapiewerkstatt

Das GartenWerk

Von April 2018 bis August 2019 hat im Therapiegarten der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik das GartenWerk stattgefunden. Das GartenWerk wurde in Kooperation mit dem Betreuten Wohnen KABELWERK im 12. Bezirk initiiert. 

Das Gartentherapie-Projekt hat 10 geflüchteten Menschen den gemeinschaftlichen Spracherwerb in Verbindung mit Tätigkeiten in der Natur ermöglicht. Zweimal pro Woche haben die Garteneinheiten, die von Sprachkursen begleitet wurden, auf dem Gelände der Hochschule stattgefunden. Den Teilnehmer*innen wurde der Erwerb von Fertigkeiten im Bereich Gartenbau und Landwirtschaft ermöglicht. Durch das regelmäßige Kursangebot zweimal pro Woche konnten sich die Teilnehmer für einen zukünftigen Beruf im Bereich Landwirtschaft und Gartenbau orientieren und die Arbeitswelt in Österreich kennenlernen. Darüber hinaus gab es einen regen Austausch mit den Student*innen der Hochschule und den Bewohner*innen aus dem Betreuten Wohnen KABELWERK, der den Integrationsprozess der Teilnehmer gefördert hat. Das Projekt wurde vom Fond Sozialen Wien gefördert.

Der gartentherapeutische Hintergrund

Die enge Verbindung zwischen Mensch und Natur schafft eine Atmosphäre des Vertrauens, in der die KlientInnen geschult werden, ihre eigenen Bedürfnisse (Ichkompetenz) zu erkennen und auf die anderer einzugehen (Sozialkompetenz). Der Garten wird als kognitiver Therapieraum für Körper, Geist und Seele genutzt.

Die Personen hinter dem Projekt

Das Projekt wurde von Vereinsobfrau Roswitha Wolf und der Studentin Lisa Lerch 2018 gegründet. Die Geflüchteten und die Teilnehmer*innen des Projektes wurden von der Gartentherapeutin Bettina Strutzmann im Garten angeleitet und erhielten zusätzlich Deutschkurse von Ehrenamtlichen. Organisatorisch unterstützt wurde das Projekt von der Studentin Lea Köder. Darüber hinaus erhielt das Projekt gärtnerische Unterstützung vom Hausmeister der Hochschule.

 

 

IGORIntegrationsarbeit und Gesundheitsförderung im öffentlichen Raum

Von 2015 bis 2017 wurde der Therapiegarten in Zusammenarbeit mit dem Integrationsprojekt IGOR im Rahmen eines Flüchtlingsprojektes genutzt. Ende 2016 wurde diesem Flüchtlingsprojekt unter dem Titel „Mit anderen Augen: Vielfalt erleben, Nachhaltigkeit leben“ die Auszeichnung „Bildung für nachhaltige Entwicklung – BEST OF AUSTRIA“ im Handlungsfeld Kompetenzentwicklung verliehen.

Gartentherapieangebote für das Gariatriezentrum Wienerwald

Von 2006 bis 2015 hat der Verein Gartentherapiewerkstatt gemeinsam mit dem Geriatriezentrum Wienerwald einen Schwerpunkt auf agrarpädagogische und sozialmedizinische Projekte gesetzt. Ziel des Projekts war die Förderung der Rehabilitation der Klient*innen des Geriatriezentrums. Zweimal wöchentlich kamen die Bewohner*innen in den Therapiegarten und hatten die Möglichkeit, durch Aktivitäten im Garten körperliche und geistige Fähigkeiten wieder zu aktivieren oder zu verbessern.

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.