Buntes Laub und interessierte BesucherInnen

Nach einer herrlichen und sehr produktiven Saison in unserem Gemüsegarten kehrt schön langsam Ruhe ein. Im Frühjahr und Sommer gab es von Woche zu Woche immer wieder Neues zu entdecken und es war oft überraschend zu sehen, wie manche Pflanzen sich innerhalb von ein paar Tagen  entwickelten. Hingegen zeigen sich jetzt im Oktober bei unseren Herbstaussaaten nur mehr sehr geringe wöchentliche Zuwächse. Eine andere Entwicklung, welche wir im Garten der Hochschule gut beobachten können, ist die wunderschöne herbstliche Verfärbung des Laubes. Erstmalig rechten wir diese Woche Blätter zusammen und brachten die der Linde als Mulchschicht auf abgeerntete Gemüsebeete auf. Wir begannen außerdem damit, bei einigen Sträuchern die alten Triebe herauszuschneiden, um eine Verjüngung anzuregen.

Erfreulicherweise gab es auch diese Woche wieder Besuch im Therapiegarten. SchülerInnen der Volkshochschule in Wien 20, welche am Basisbildungskurs des Projektes Start Wien Flüchtlinge – Integration ab Tag 1 teilnehmen, kamen mit ihren KursleiterInnen Norma Sars und Günter Vallaster, um das GartenWerk kennenzulernen. Nach einer kurzen Vorstellung unseres Projektes zeigten wir den rund 20 interessierten BesucherInnen den Garten der Hochschule, die im Vorjahr erbaute Holzhütte und natürlich unseren Therapiegarten. Zum Verkosten und Riechen gab es die Blüten der Kapuzinerkresse, Chilis, Paradeiser, Basilikum, Lavendel, Zitronenmelisse und Rosmarin.

Zusammengerechtes Laub Strauchschnitt

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.