Neue Gärtner und viel Laub

In den letzten Wochen gab es bei zwei unserer Gärtner wichtige Veränderungen.  Ein Teilnehmer aus Afghanistan hat einen positiv entschiedenen Asylantrag erhalten und ist zurzeit auf Jobsuche, ein anderer Gärtner hat sich selbstständig gemacht und ist als Botenfahrer in ganz Wien unterwegs.  Wir danken den beiden für ihre fleißige Mitarbeit im Projekt und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft. Um die frei geworden Plätze neu zu besetzten baten wir unsere Teilnehmer und die Bildungsdrehscheibe Wien um Mithilfe und sind froh, seit Kurzem zwei neue, motovierte Gärtner aus dem Irak und Afghanistan in unserem Projekt begrüßen zu dürfen.

Das warme und sonnige Wetter nutzten wir mit den TeilnehmerInnen aus dem Kabelwerk und füllten, im Garten sitzend, unsere vor einigen Wochen angesetzten Kräuterbadesalze in kleine Organzasäckchen ab. Da vor allem die Varianten mit Zitronenmelisse und Lavendel von allen als sehr angenehm empfunden wurden und wir davon noch ausreichend Pflanzen im Garten hatten, beschlossen wir, noch einmal einige Gläser Badesalz mit diesen Kräutern anzusetzen.

Durch den Wind und den fortschreitenden Herbst, gab es diese Woche für unsere Gärtner reichlich Arbeit auf dem Areal der Hochschule. Dort, wo die Laubbäume bereits alle Blätter verloren haben, begannen wir damit großflächig das Laub zusammen zu rechen. Die dabei entstandenen Laubberge verteilten wir bei einigen Sträuchern als Frostschutz. Da die Blätter mit der Zeit verrotten dienen sie in der Folge auch als Nährstofflieferant und Dünger. Zusätzlich bietet das Laub eine gute Überwinterungsmöglichkeit für Kleintiere wie zum Beispiel Igel.

Laub zusammenrechen Kräuter schneiden

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.