Obsternte

Da es auf dem Hochschulgelände neben einigen Apfel- und Kirschbäumen auch zwei Marillenbäume und einige Ribiselsträucher gibt und die Früchte von uns nach ausreichender Verkostung als reif befunden wurden ging es an die Ernte derselben. Die schwarzen und roten Ribiseln wurden gemeinsam von den BewohnerInnen des Kabelwerks und den Asylsuchenden bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein gepflückt. Wir plauderten ausgiebig und es herrschte eine entspannte Stimmung.

Die von uns geernteten Marillen waren teilweise schon überreif und wir sortierten sie daher in zwei Gruppen: die „schönen“, welche wir zum Großteil sofort aßen, da sie wunderbar süß und saftig waren und die schon etwas matschigen Früchte, welche wir für die Herstellung einer Marmelade auf die Seite legten. Am Nachmittag war es dann soweit: wir begaben uns zum ersten Mal in die Küche und kochten gemeinsam Ribisel- und Marillenmarmelade ein. Wir sind sehr stolz auf das Ergebnis und freuen uns schon auf eine Verkostung.

Ein Teil der wunderbar duftenden Lavendelsträucher in unserem Garten war bereits verblüht, daher machten wir uns an die Ernte derselben. Wir schnitten die Blüten ab, bündelten sie und hängten sie zum Trocknen in unser Glashaus. Nächste Woche geht es dann an die Weiterverarbeitung.

Ribiselernte Lavendelverarbeitung

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.