Ökologisch Frischhalten

Da unser Team vom Gartenwerk stets an guten ökologischen Produkten für den Alltag interessiert ist, haben wir diese Woche ausprobiert selbst Bienenwachstücher herzustellen. Erste Erfahrungen mit gekauften Tüchern haben wir zu Hause bereits gemacht und festgestellt, dass es viele Einsatzmöglichkeiten gibt. Man kann sie wie Alu- oder Frischhaltefolie zum Einwickeln oder Abdecken verwenden und wenn notwendig zwischendurch mit kaltem Wasser und ganz wenig Spülmittel reinigen. Im Gegensatz zu den Folien sind Bienenwachstücher atmungsaktiv, kompostierbar und haben eine Lebensdauer von bis zu zwei Jahren.

Mit einem DIY-Bienenwachsblock und viel Elan ging es ab in die Küche. Lea, unsere Projektassistentin brachte wunderbare alte Baumwollstoffe mit und wir begannen kleinere und größere Rechtecke daraus auszuschneiden. Den Wachsblock rieben wir auf einer Küchenreibe in nudelförmige Raspeln, die wir anschließend sorgfältig auf den Stoffen verteilten. Bei 90 Grad ging es für ein paar Minuten ins Backrohr bis das Wachs geschmolzen war, dann verstrichen wir es mit einem Pinsel gleichmäßig. Nach einer kurzen Abkühlphase waren unsere Tücher fertig. Und das Netteste daran ist, dass man altes Bettzeug, Tischtücher oder Blusen zweckentfremdet noch einmal verwenden kann.

Bienenwachs raspeln Flüssiges Bienewachs verstreichen

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.