EDUGARD – education in gardens

EDUGARD – education in gardens

Was blüht und kriecht denn da? 

Wie macht man Kinder und Jugendliche die Gartenarbeit schmackhaft?

Wie unterstützt man PädagogInnen im Praxisunterricht damit sie in Schulgärten mit Kindern und Jugendlichen gut arbeiten können?

Unsere Kinder sind immer weniger draußen, dies beeinflusst u. a. auch ihre motorischen und sozialen Fähigkeiten. Daher stellt sich die Hochschule mit dem Projekt „EDUGARD“ gemeinsam mit österreichischen und tschechischen Projektpartnern, der Herausforderung „Bildung und die Nutzung von Schulgärten zu vernetzen“. Dadurch werden vor allem naturwissenschaftliche Interessen, gärtnerische Grundkompetenzen und das Bewusstsein für die Natur von SchülerInnen gefördert. Dazu werden für LehrerInnen und PädagogikstudentInnen neue praxisnahe Aus- und Weiterbildungsangebote grenzüberschreitend entwickelt.
Das Interreg Projekt edugard ATCZ 65 mit den österreichischen Projektpartnern Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Natur im Garten, und den tschechischen Partnern Chaloupky, Lipka, die Südböhmische Universität Budweis und der Tschechische Bürgerverein Natur im Garten, läuft vom 1.9.2016 bis 31.8.2019.

Das Projekt EDUGARD ATCZ65 (2016 – 2019) entstand im Rahmen des Programms INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik. Der Europäische Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert das grenzüberschreitende Projekt mit 85%.

 

Aktuelle Infos zum Projekt eveline.neubauer@agrarumweltpaedagogik.ac.at